staatsangehörigkeit - rechtsgrundlagen

Auswandern nach Italien: Jobs & Arbeiten in Italien, Tipps zur Jobsuche & Bewerbung, Arbeitsvertrag & Einstufung, ...

staatsangehörigkeit - rechtsgrundlagen

Beitragvon feli » Do 8. Sep 2011, 15:44

hallo miteinander, zunächst entschuldige ich mich für den wohl eher etwas langen beitrag. aber es geht nicht anders. der sachverhalt

dt. staatsangehörige heiratet in dland ital. staatsbürger. zwei kinder, die entsprechend beide nationalitäten haben. im jahre 2009 scheidung.

bei heirat wurde im konsulat nachgefragt wg. doppelstaatlichkeit für die frau. auskunft (die machen das immer telefonisch!!): das gab's früher mal.
nach der scheidung hat die frau zufällig erfahren, dass diese auskunft wohl falsch war. ihr wurde aber (auch wieder telefonisch) gesagt, geschiedene ehepartner könnten das auch nicht mehr beanspruchen, das sei lediglich bis 2005 (!?) so gewesen.

auch schriftliche anfragen beim innenministerium in rom, bei der botschaft etc. erbrachten bislang keine ergebnisse und - wie gesagt - das konsulat macht das immer nur telefonisch (damit man ja sich nicht wirklich darauf berufen kann!).

frage: stimmt das so oder lässt sich da noch was machen? bislang ist die scheidung auch nur in dland registriert, in italien dürfte da noch gar nichts bekannt darüber sein.

an wen kann man sich wenden, wer gibt überhaupt schriftliche auskünfte? ähnlich lief es auch in sachen registrierung der kinder ab, eines davon war unehelich geboren und von der zuständigen gemeinde kam auch wochenlang keine reaktion.

ich liebe italien ... aber manchmal könnte ich mich schwarz ärgern.

danke für infos
feli
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 8. Sep 2011, 15:20

Zurück zu Job Suche in Italien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste