Seite 1 von 2

Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Di 30. Mär 2010, 20:08
von Irmgard


Ist das nicht toll? Skifahren, aber dann zu Mittag ital. essen wie am Strand im Sommer…

Wir fahren fast jeden Winter ein paar Tage aufs Naßfeld zum Ski fahren. Das Gebiet kennen wir seit ca. 20 Jahren vom Sommerurlaub.
Schon damals sind wir gerne über den Passo Promollo nach Italien gefahren. Von Hermagor/Tröpolach geht eine schön ausgebaute Straße aufs Naßfeld. Ab der Grenze wird die Straße dann bedeutend schmaler und kurviger hinunter nach Pontebba ins Kanaltal, das viele nur von der Autobahnabfahrt kennen wenn sie schnell, schnell ans Meer wollen. Dabei ist man auf der Bundesstraße fast so schnell und erspart sich einige Euros wenn man erst in Gemona ( d.h. nach dem Abschnitt mit den meisten Tunnels) auf der Autobahn weiterfährt.
Pontebba war noch vor einigen Jahren ein pulsierender Ort, jetzt ist es total verlassen, viele Häuser stehen leer. Warum? Früher gabs hier viele Arbeitsstellen beim Zoll, Militär, Bahn…… durch die Grenzöffnung wurden die meisten Stellen abgebaut und die Jugend ist abgewandert.
Doch zurück zum Skifahren:
Das Skigebiet ist toll, schaut euch das bitte an
Von Tröpolach kommt man bequem mit der Milleniumsbahn ins Skigebiet, die Italiener planen schon seit vielen, vielen Jahren ebenfalls eine Seilbahn von Pontebba aufs Naßfeld, letzten Winter hörten wir, dass sie nun wirklich gebaut werden soll! Wäre sicher eine Aufwertung für Pontebba und eine Erleichterung für die ital. Skifahrer. : Smile :
Wie die meisten anderen Leute machten wir mittags einen Einkehrschwung auf eine der vielen Skihütten. Seit einigen Jahren jedoch treffen wir uns meist nach einigen Stunden Ski fahren bei „Lilly“ im Al Gallo Forcello , über einen kleinen Verbindungsweg kommt man von der Piste direkt mit den Skiern bis kurz vors Gasthaus.
Wir essen dort gerne:
-gebackene Oliven, gebackenen Mozzarella
-Spaghetti san Daniele, Spaghetti frutti di Mare, Spaghetti aglio olio, Spaghetti …
-oder eine der vielen Pizzen
-dazu gibt es eine Karaffe Merlot
-als Nachspeise (wer noch kann) vielleicht Pofiterols und einen Espresso
Zurück muss man dann (weils eben noch keinen ital. Anschluss gibt) ca. 300 m auf der Straße bis nach Österreich gehen ( nach dem guten Essen auch kein Fehler), da ist dann gleich ein Babylift mit dem man zum Sessellift auf die Madritsche kommt, also wieder mitten auf der Piste.

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Mo 4. Okt 2010, 12:55
von mayerlina25
sehr sehr schöner bericht, vielen dank!

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2011, 10:21
von Kayrin
Hhhmmmmm..... das sieht ja sehr lecker aus... : Chef :

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: So 14. Aug 2011, 21:39
von Irmgard
Anfang Juli waren wir mit Hofer-Reisen 4 Nächte Halbpension dort
es hat uns wieder sehr gut gefallen, wir sind sehr viel gewandert, sehr schöne Wanderungen können direkt vom Hotel aus gemacht werden.
Das Auto stand die ganze Zeit unbenützt vor dem Hotel, so richtig Urlaub!

Al Gallo Forcello sieht uns wieder im Februar (Mittagspause beim Skifahren) und sicher wieder im kommenden Sommer!

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Mi 31. Aug 2011, 09:15
von ItaloCamper
Danke für deinen Tipp...klingt sehr gut und ich werde es im Hinterkopf behalten : Chessygrin :

Und eigentlich ist diese Pasta den reisetrip alleine schon wert :D

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Do 26. Apr 2012, 14:28
von ItaliaItalia
Waren letze Woche dort, hat uns sehr gut gefallen. Wir haben einen Tagestrip in diese Region gemacht und dann waren wir 3h wandern.. Als Belohnung gings dann in das Restaurant. Hab auch dasselbe gegessen und war begeistert.
Danke für den Tipp

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Mo 21. Mai 2012, 10:29
von Irmgard

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Mi 8. Aug 2012, 09:09
von daniela_moertl
Liebe Irmgard!
Mein Name ist Daniela Mörtl und ich bin Angestellte der Karnischen Tourismus GmbH und für das Online-Marketing der Region und des Skigebietes zuständig.
Da wir unser Marketing sukzessive in Richtung Empfehlungsmarketing ausrichten möchten, wollen wir im neuen Katalog unsere begeisterten Skigäste selbst zu Wort kommen lassen - und bei der Suche nach passenden Aussagen bin ich auf deinen Beitrag gestoßen!
Sehr gerne würde ich ein kurzes Statement (unter Angabe des Urhebers und des Forums) aus diesem Beitrag verwenden und würde mich sehr freuen, wenn du mich diesbezüglich kontaktieren könntest!

Liebe Grüße aus Hermagor,
Daniela

Mag. (FH) Daniela Mörtl
Online-Verantwortliche

KÄRNTENS NATURARENA
Gail-, Gitsch-, Lesachtal, Weissensee,
Nassfeld-Hermagor-Pressegger See
Hauptstraße 14 | 9620 Hermagor
email: moertl@naturarena.com
Tel.: +43 4282 3131 14 | Fax: +43 4282 3131 31

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: Do 9. Aug 2012, 19:53
von Irmgard
hallo Daniela,
schön, dass dir mein Bericht und das Forum so gut gefallen.
für die Region Nassfeld, Gail- und Gitschtal gebe ich sehr gerne eine Empfehlung

Re: Skifahren und Essen im Grenzgebiet

BeitragVerfasst: So 17. Feb 2013, 20:22
von Irmgard
wir waren wieder 1 Woche am Naßfeld, es war wieder sehr schön!
vielen Dank an Daniela von Tourismusbüro, die für meine Verwandten noch eine Ferienwohnung in Rattendorf gefunden hat, so konnten wir alle zusammen eine schöne Woche verbringen.
selbstverständlich waren wir jeden Tag Mittagessen im Al Gallo Forcello
ich denke spätestens im Juli wird das Naßfeld uns wiedersehen, es gibt noch einige Ziele zu erwandern, sowohl auf italienischer als auch auf österr. Seite